Über das Potential von YouTube für die Kunst

CuratingYouTube.net [CYT]

Seit 2007 setzt sich Künstler und Kurator Robert Sakrowski intensiv mit dem Thema Web-Video auseinander und veröffentlicht seine Ergebnisse unter www.curatingyoutube.net.  Die Seite ist ein echter Surftipp, nicht nur für Fans von YouTube.

Vortrag in der Stadtbibliothek Stuttgart

Wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann am Freitag, 07.06. , 19.30 Uhr, im Max-Bense-Forum in der Stadtbibliothek Stuttgart vorbeikommen. Dort hält Robert Sakrowski einen Vortrag über

„… YouTube als Ort künstlerischer Produktion, als Markt, Galerie, Musikplattform und als unerschöpfliches Archiv von Dokumentationen unserer heutigen Kultur“.

Mehr zum Thema auf diesem Blog: In Bb 2.0 – collaborative music and spoken word project by Darren Solomon .

Advertisements

#internet, #stuttgart, #web-2-0, #youtube

1. Stuttgarter Crowdlounge für Theaterprojekte

Stuttgarter Crowdlounge

Im Rahmen von Die animierte Stadt – Festival belebender Theaterformen findet am Do 06.06., ab 21:00 Uhr die 1. Stuttgarter Crowdlounge statt, die sich speziell dem Thema Crowdfunding für Theaterprojekte zuwendet. Der Eintritt ist frei.

Einblicke in die Praxis von Crowdfunding

Neben Vorstellung von gelungenen Kampagnen haben am Thema interessierte Theaterschaffende die Möglichkeit konkret Fragen bezüglich der  Realisierung einer eigenen Crowdfunding-Kampagne zu stellen.

Gefördert wird die Veranstaltung vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes und dem Institut für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom). Hinweise und Literatur zum Thema findet man auch auf der Website ikosom.

#crowdfunding, #internet, #stuttgart, #tanz, #theater, #web-2-0

In Bb 2.0 – collaborative music and spoken word project by Darren Solomon

Make your Remix

inbflat20

If you don’t know it yet,  go straight to http://www.inbflat.net/ and give it a try. You’ll love it! Promise 🙂

#articles-in-english, #collaboration, #internet, #web-2-0

Handbuch Netzneutralität der Digitalen Gesellschaft

Aufklärung über Aspekte der Debatte

Die Version 0.9 des Handbuch Netzneutralität der Digitalen Gesellschaft ist gerade erschienen und steht auch als PDF zum Download bereit. Für die Druckversion, fehlt’s noch ein bißchen an Geld. Wer helfen will, kann die Digitale Gesellschaft durch Spenden unterstützen, damit das Handbuch an wichtige Entscheidungsträger und Multiplikatoren verteilt werden kann.

#demokratie, #gesellschaft, #internet

livekritik.de – neue Online-Plattform will Besucherrezensionen für kulturelle Veranstaltungen deutschlandweit bündeln

Bewegt? Berührt? Begeistert!

www.livekritik.de will ein unabhängiges Informations-, Bewertungs- und Kommunikationsportal für kulturelle Veranstaltungen in Deutschland schaffen, berichtet  Kulturmanagement Network.  In dem Porträt  livekritik.de – StartUp denkt Kultur im Netz neu  von Dirk Heinze kann man sich gut einen Überblick über das Vorhaben verschaffen.

Kleinen Veranstaltern und Gruppen eine zeitgemäße Plattform geben

Interessant für Theater im Off-Bereich und/oder Gruppen und Ensembles ohne festes Haus ist vielleicht der Hinweis, dass livekritik.de „gerade kleinen, regionalen und individuellen kulturellen Veranstaltungen und Akteuren eine zeitgemäße Plattform“ zur Verfügung stellen will.  So der Anspruch von Rod Schmid und Sebastian Hermann, Gründer von livekritik Gesellschaft für Kommunikation und Kultur mbH,  wie er auf livekritik.de in „Über uns“ formuliert ist.

Plattform in der Beta-Phase, mehr Features folgen

Die Online-Plattform befindet sich noch in der Beta-Phase, also im Aufbau. Veranstaltungsdaten z.B. vom  Kooperationspartner Kulturserver werden schon erfasst. So fand ich dort,  zu meiner Freude, auch unsere gerade im Mai stattgefundene Veranstaltung textband spielt: ich träumte von august strindberg, die wir im Rahmen des Strindberg-Festivals vom Studio Theater Stuttgart gezeigt haben.  Bald soll es sogar möglich sein, dass man z.B.  als freie Gruppe Veranstaltungsdaten auch direkt bei livekritik.de einpflegen kann.

Möglichkeit, den Dialog mit dem Publikum zu suchen

Ich bin gespannt, wie sich die Plattform weiterentwickelt und ob die NutzerInnen, sprich BesucherInnern einer Veranstaltung, die Möglichkeit rege annehmen, ihre Kommentare zu hinterlassen.

Wer als freie Gruppe wert auf seine Online-Reputation und Präsenz legt, dem bietet sich eine neue Möglichkeit auf seine Veranstaltung aufmerksam zu machen und den Dialog mit dem Publikum zu suchen.

#internet, #performance, #tanz, #theater, #web-2-0

Watch online! Low Lives 4: Networked Performance Festival, April 27 – 28

Low Lives 4 – Networked Performance Festival will feature more than 50 live performance-based works over two days, each transmitted over the web and projected in real time at venues across the globe. The exhibition will begin on Friday, April 27 from 8:30-11:30p.m. (EST) and continue on Saturday, April 28 from 3:00–6:00 p.m. (EST).

April 27, 2012; 8:30 – 11:30 pm (EST)  PDF: Schedule Day 1
April 28; 3:00 – 6:00 pm (EST) PDF: Schedule Day 2

What does EST mean if I live in Germany?
+ 6 hours (e.g. 8:30 p.m EST is 02:30 a.m in Germany)

Plug in and participate

“Over the past four years Low Lives has developed a platform that invites and enables artists, audiences, and presenting venues to “plug in and participate” from anywhere an internet connection exists.”

Exploring the potential of live streaming networks as a creative medium

„Low Lives is not simply about the presentation of performative gestures at a particular place and time, it is also about exploring the potential of live streaming networks as a creative medium connecting performance artists with audiences around the world”, explains  Jorge Rojas, artist and independent curator, who founded the festival in 2009.

For more information, visit www.lowlives.net.

#articles-in-english, #internet, #performance

Rebecca MacKinnon asks: How do we design the next phase of the Internet with accountability and freedom at its core, rather than control?

Magna Carta for the Internet

Rebecca Mackinnon believes the internet is headed for a „Magna Carta“ moment when citizens around the world demand that their governments protect free speech and their right to connection.

„The reality is that even in democratic societies today, we do not have good answers for how to balance the need for security and law enforcement on one hand and protection of civil liberties and free speech on the other in our digital networks.“

Looking at issues of privacy, free expression and governance

Rebecca MacKinnon looks at issues of privacy, free expression and governance (or lack of) in the digital networks. A former head of CNN’s Beijing and Tokyo bureaus, Rebecca MacKinnon is an expert on Chinese Internet censorship. She’s one of the founders of the Global Voices Online blog network, which aggregates and translates news around the world that might otherwise go unheard.

(Text taken from: www.ted.com)

#articles-in-english, #download, #gesellschaft, #internet, #rebecca-mackinnon, #society, #technologie, #web-2-0

Money and Meaning: Wie und warum Menschen in Kreative investieren

Worüber sonst selten gesprochen wird
Eric Pöttschacher von shapeshifters sprach im Rahmen der co:funding über das, worüber sonst selten gesprochen wird: Die sogannten weichen Faktoren, die „aber in Wirklichkeit die Realität schaffen, wie’s funktioniert.“

Crowdfunding in der Diskussion
Wer einen Einstieg ins Thema crowdfunding sucht, der sollte sich die Live Aufzeichnung der Vorträge und Panels aufmerksam anschauen.

Crowdfunding nutzen – ein Beispiel aus Baden-Württemberg
Das Künstlerhaus zeitraumexit in Mannheim z.B. nutzt die Plattform startnext, um Gelder für das Festival „frisch eingetroffen“ zu generieren.

Ergänzung 15.06.2011

Das Institut für Kommunikation in sozialen Medien ikosom informiert in der Crowdfunding-Studie 2011 über aktuelle Trends in diesem Bereich.

#cofunding, #crowdfunding, #internet, #startnext, #web-2-0, #zeitraumexit

Video: „Digital Life: Today & Tomorrow“

#articles-in-english, #gesellschaft, #internet, #society, #technologie, #web-2-0

Neues vom Elektrischen Reporter: Open Data und Privatsphäre übermorgen

Die dritte Staffel ist gestartet 🙂

Im typischen Elektrischer-Reporter-Stil geht’s dann auch los mit einem Bericht über das Open Data Entwicklungsland Deutschland. Danach gibt’s recht vergnügliche Spekulationen über die Entwicklung der Privatsphäre.

Wie das journalistische Süppchen der Sendung in Zukunft gekocht wird und freilich die erste Folge zum Anschauen gibt’s im Labor vom Elektrischen Reporter.

Dort wird auch verraten, dass, wer den guten alten Fernseher bevorzugt, dazu bald Möglichkeit haben wird. Die Serie wird im ZDF Infokanal regelmäßig auf Sendung gehen und findet sich auch auf anderen Vertriebskanälen.

Mein Tipp: Vorsicht! Elektrischer Reporter macht süchtig. Die zahlreichen Sendungen aus dem Archiv auf der Website einfach ignorieren, ansonsten besteht akute Gefahr auf Wissensvermehrung in unterhaltsamer Form.

#demokratie, #elektrischer-reporter, #gesellschaft, #internet, #mario-sixtus, #technologie