textband spielt: Die Maske des roten Todes von Edgar Allan Poe

Da waren Spaßmacher, Narren, Improvisatoren, Ballettänzerinnen, Musiker, und dazu die schönen Damen! und die edlen Weine! Ja, alles das und Sicherheit war im Schloß! Draußen war der rote Tod! (E.A. Poe)

Fotos: Tobias Metz.

Theaterkonzert

Mit Musik, Tanz, Live-Visuals und Live-Electronics verwandeln wir den Wilhelmspalais am Freitag, 26.4.2013, 21:00 Uhr (Einlass 20:30 Uhr)  in Prinz Prosperos Schloss aus Edgar Allan Poes Meistererzählung (weitere Termine siehe unten). Unterstützt werden wir vom feurigen Electro-Sound der Band »GOMO PaRK«. Eintritt frei (Spenden erwünscht).

Im Rausch der Nacht

Poe, der Erfinder der Kurzgeschichte, weltberühmt für seine Horrorgeschichten, zeichnet in seiner Erzählung über den Maskenball im Schloss des Prinzen Prospero das Panorama einer Gesellschaft, die dem Untergang geweiht ist.

Grenzen des Wachstums

Der Kurzgeschichte Poes wird der Essay Mentale Infrastrukturen – Wie das Wachstum in die Welt und in die Seelen kam von Harald Welzer in Auszügen gegenüber gestellt. In seinem Essay erläutert der Sozialpsychologe, was seiner Meinung nach notwendig ist, um den Untergang unserer Gesellschaft zu verhindern.

Termine

Fr 26.04.2013 (Premiere),
So 28.04.2013, Do 02.05.2013, Do 16.05.2013, So 19.05.2013.

Beginn: Jeweils 21:00 Uhr (Einlass 20:30 Uhr).
Eintritt frei (Spenden erwünscht).

Ort: Wilhelmspalais Stuttgart (ehemalige Stadtbibliothek)

Konrad-Adenauer-Strasse 2, VVS: Haltestelle »Charlottenplatz«, Wegbeschreibung anschauen.

Infos: www.utopienwerkstatt.culturebase.org

Advertisements

#edgar-allan-poe, #gesellschaft, #gomo-park, #kapitalismuskritik, #live-electronics, #live-visuals, #stuttgart, #tanz, #textband, #theater