Kultur im Dialog – Kulturelle Leitlinien für Stuttgart entwickeln

Stuttgarter entwickeln gemeinsam

Kultur im Dialog III findet am Samstag, 2. Juli 2011, 10.00 bis 16.30 Uhr im Rathaus (Großer Sitzungssaal) statt. Auf Anregung der sachkundigen Mitglieder im Ausschuss für Kultur und Medien möchte die Landeshauptstadt Stuttgart kulturelle Leitlinien im Dialog mit Kulturschaffenden und den Bürgerinnen und Bürgern entwickeln. Anmeldungen bitte an: Kulturamt, Frau Vogel-Schuster: sabine.vogel-schuster@stuttgart.de, Telefon: 0711-216 7943

Wie kann Kulturförderung in Zukunft aussehen?

Wie kann kommunale Kulturpolitik und Kulturförderung in Zukunft aussehen? Welche Kriterien braucht man, welche Ziele darf man nicht aufgeben, wie kann man Kontinuität und Beweglichkeit gleichzeitig ermöglichen, auch wenn die wirtschaftlichen Spielräume enger werden?

Diese Fragen standen im Zentrum des Stuttgarter Kulturdialog und wurden am 9./10. Juli 2010 in offenen Arbeitsrunden erörtert. Der Stuttgarter Kulturdialog setzte konstruktiv die kulturpolitische Diskussion fort, die rund 1 Jahr zuvor im November 2009 ihren Anfang genommen hatte. Stuttgarter Künstler hatten gegen die geplanten Kürzungen im Kulturhaushalt der Stadt im Rahmen der Artparade am 19. November 2009 protestiert. Daraufhin war der Kulturhaushalt neu überdacht worden.

Advertisements

#artparade, #demokratie, #gesellschaft, #stuttgart, #stuttgarter-kulturdialog

Money and Meaning: Wie und warum Menschen in Kreative investieren

Worüber sonst selten gesprochen wird
Eric Pöttschacher von shapeshifters sprach im Rahmen der co:funding über das, worüber sonst selten gesprochen wird: Die sogannten weichen Faktoren, die „aber in Wirklichkeit die Realität schaffen, wie’s funktioniert.“

Crowdfunding in der Diskussion
Wer einen Einstieg ins Thema crowdfunding sucht, der sollte sich die Live Aufzeichnung der Vorträge und Panels aufmerksam anschauen.

Crowdfunding nutzen – ein Beispiel aus Baden-Württemberg
Das Künstlerhaus zeitraumexit in Mannheim z.B. nutzt die Plattform startnext, um Gelder für das Festival „frisch eingetroffen“ zu generieren.

Ergänzung 15.06.2011

Das Institut für Kommunikation in sozialen Medien ikosom informiert in der Crowdfunding-Studie 2011 über aktuelle Trends in diesem Bereich.

#cofunding, #crowdfunding, #internet, #startnext, #web-2-0, #zeitraumexit